Kostenloser Versand ab 70€

Ketogen, Paleo, Low Carb oder Intervallfasten?

In den letzten Jahren ging der allgemeine Trend in der westlichen Gesellschaft dahin, Gesundheitsrisiken durch eine gesündere und bewusstere Ernährung vorzubeugen. Ein Interesse, das auf beeindruckende und beispiellose Weise zu Tage trat, und das sich auch in Form von speziellen Diäten mit nicht immer klaren Einschränkungen ausdrückt. In diesem Artikel helfen wir dir, die Unterschiede zwischen ketogener Diät, Paleo, Low Carb und dem Intervallfasten zu verstehen.

Nuvolazero-Produkte eignen sich besonders, wenn man den Kohlenhydratgehalt in Mahlzeiten drastisch reduzieren muss. Sollte dein Ziel darin bestehen, Gewicht zu verlieren, fit zu bleiben oder du an einer Krankheit leidest, die dich daran hindert, Kohlenhydrate, Zucker, Gluten oder Laktose zu dir zu nehmen, möchten wir dich daran erinnern, ärztlichen Rat einzuholen, bevor du den Weg eines der aufgeführten speziellen Ernährungsregime gehst.

Ketogene Ernährung

Die ketogene Diät zielt darauf ab, die Ketose durch die kalkulierte Regulierung der Makronährstoffe der Nahrung, nämlich Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette, zu induzieren. Ketose ist der Stoffwechselzustand, in dem der Körper die Kalorien von Fett anstelle von Kohlenhydraten verwendet, um die Energie zu erzeugen, die er benötigt, um seine normalen Funktionen auszuführen.

Wir haben bereits in unserem Blog über die ketogene Ernährung gesprochen: Weitere Informationen und die zulässigen Obstsorten findest du in diesem Artikel ➞Obst in der ketogenen Ernährung: Welches sollte man wählen.

Paleo-Diät

Die Paleo-Diät, manchmal auch als „Caveman-Diät“ bezeichnet, orientiert sich an den in der Steinzeit vermeintlich verfügbaren Lebensmitteln. Daher ist eine der grundlegenden Theorien der Paläodiät, dass moderne Ernährungssysteme, Produktions- und Verarbeitungstechniken schädlich für die menschliche Gesundheit sind.

In der Paleo-Diät wird komplett auf Getreide, Hülsenfrüchte, verarbeiteten Zucker und die meisten Milchquellen verzichtet. Dies führt sicherlich zu einer sehr geringen Zufuhr von Kohlenhydraten. Sie werden hauptsächlich durch stärkehaltige Pflanzen aufgenommen.

Paleo-Diät: Was kann man essen?

  • Fleisch und Fisch
  • Ei
  • Nüsse und Samen
  • Obst
  • Gemüse
  • Ausgewählte Fette und Öle wie Kokosöl, Olivenöl, Avocadoöl, Schmalz
  • Minimal verarbeitete Süßungsmittel, darunter roher Honig, Ahornsirup, Kokosnusszucker, rohes Stevia

Low Carb-Diät

Der Begriff Low Carb ist eigentlich sehr allgemein und flexibel: Er kann jede Diät beschreiben, bei der eine unterdurchschnittliche Anzahl von Kohlenhydraten aufgenommen wird, dh wenn weniger als 45 Prozent deiner Energie aus der Kohlenhydrataufnahme stammt. Wenn also die Rede von Low Carb- Ernährung ist, dann handelt es sich in Wirklichkeit um eine nicht genau definierte Ernährung.

Es gibt keine Lebensmittel, die ausdrücklich aufgenommen oder weggelassen werden. Das bedeutet, dass du kohlenhydratarme Lebensmittel vorziehen solltest oder moderate Portionen von kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Brot oder Kartoffeln einfügen kannst.

Intervallfasten

Intervallfasten ist sehr effektiv für die Gewichtsabnahme und eine sehr beliebte Methode zur Beschleunigung des Stoffwechsels. Dabei werden komplette Mahlzeiten mit kurzen oder längeren Fastenzeiten abgewechselt. Es gibt mehrere Varianten und hauptsächlich sind die Unterschiede durch den Zeitraum zwischen den beiden Phasen gegeben. Am bekanntesten ist die Leangains– Diät. Sie teilt den Tag in 16 Stunden vollständiges Fasten und die restlichen 8 Stunden auf, in denen bis zu 3 Mahlzeiten eingenommen werden können.

Wenn du dieser Art von Ernährungsmuster folgst, kannst du während des Nahrungsaufnahmefensters Kohlenhydrate essen, selbst wenn dein Ziel die Gewichtsabnahme ist. Aber es ist trotzdem ratsam, auch während dieser 8 Stunden die Gesamtmenge an Kohlenhydraten auf dem Teller zu kontrollieren.

Artículos relacionados

frutta_verdura_slide-1024x346-1
copertina_porridge-min-1024x684-1[1]
piadina_romagnola_mangiare-min-1024x683-1
Rimedi contro il caldo